Stark!

Mit Kilos kann man gegen die eigenen Kilos ankämpfen, vor allem aber die Muskulatur fordern und in Form bringen. Dafür muss man nicht gleich ins Fitness-Studio gehen. Mit ein paar cleveren Geräten bringst Du Deine Muckis auch in der eigenen Bude in Form. Aber: ohne Schweiss kein Preis! Darum haben wir auch die passende Funktionsbekleidung, mit der Du dabei cool bleibst und auch cool aussiehst.

Nimm's selbst in die Hand.

Mit ein paar Handgriffen kannst Du schon sichtbare Erfolge im Muskelaufbau erzielen. Die Unterarm- und Handmuskulatur stärken oder Arme und Schultern trainieren. Es braucht nicht viel Platz und auch nur Dein eigenes Gewicht.

Zu den wohl effektivsten Übungen zählen nach wie vor die Liegestütze. Mit den Liegestützgriffen trainierst Du intensiv und handgelenkschonend.

  • Liegestützgriffe etwa...

    ...schulterbreit positionieren. Hände senkrecht zum Körper auf den Liegestützgriffen abstützen und den Oberkörper aufrichten. Je weiter die Griffe auseinanderliegen, desto mehr liegt der Fokus auf der Brust- statt auf der Armmuskulatur.

  • Den Körper langsam...

    ...mit den Armen in Richtung Boden absenken. Die Beine sind dabei gerade nach hinten gestreckt.

  • Ein grosser Vorteil...

    ...der Liegestützgriffe ist der erweiterte Bewegungsradius. Der Oberkörper kann deutlich tiefer abgesenkt und damit die Übung effektiver und intensiver ausgeführt werden.

Der Power-Booster für Beine und Po:

Kniebeugen (engl. «Squat») sind echter Klassiker beim Krafttraining. Minibands intensivieren diese Übung.

  • Für statische Squats...

    ...das Miniband oberhalb der Knie auf Spannung bringen. Die Beine nach aussen drücken, damit genug Widerstand zu spüren ist. Zur Aktivierung der Gesässmuskulatur leicht in die Knie gehen.

  • Da geht noch mehr:

    Das Gesäss noch weiter in Richtung Boden senken. Die Knie sollten immer leicht nach aussen zeigen und nie nach innen.

  • Richtig intensiv!

    Die Beine weiter nach aussen drücken, bis genug Spannung zu spüren ist. Das Gesäss weiter absenken, sodass eine 90-Grad-Beugung zwischen Unter- und Oberschenkel entsteht (nicht tiefer). Halten, halten, halten!

Weitere interessante Inhalte