Fitness Indoor

Gemeinsam stärker sein!

Den Spruch «Gemeinsam sind wir stärker» kennt jedes Kind. Und das nicht ohne Grund:

Krafttraining im Team macht nicht nur sehr viel Sinn, sondern auch sehr fit! Hier sind vier gute Gründe für das Workout zu zweit.

#1 Gemeinsame Emotionen pushen!

Mit Teampartner musst Du Dich nicht mehr alleine aufraffen oder durchs Training kämpfen. Du profitierst von neuen Emotionen und der Motivation des anderen. Das macht automatisch auch Deine eigene Leistung besser. Voll cool, oder?

#2 Dein Partner braucht Dich!

Echte Trainingspartner sind echte Partner. Ein Trainingspartner pusht Dich beim Bankdrücken, korrigiert Dich, feuert Dich an und macht Dich stark, wenn Du Dich schwach fühlst. Und das Tollste: Ihr profitiert gegenseitig davon! Denn mehr Support, als ein Partner schafft, geht kaum!

#3 Partnerschaft schafft Vielfalt!

Seit Monaten dieselben Übungen machen – voll öde. Dein Trainingspartner bringt Abwechslung ins Spiel! Durch andere Übungen, neue Ideen und seine eigene Vorstellung vom perfekten Workout. Lass Dich anstecken!

#4 Gemeinsam Erfolge feiern!

Sich selbst loben, ist seltsam. Viel geiler, wenn Dein Trainingspartner das macht! Gemeinsam Erfolge feiern motiviert, inspiriert und macht gemeinsam einfach irre viel Spass.

Ab morgen steht Training auf Deinem Plan?

Kettlebells

Durch die schwingende Übungsausführung aktivieren Kettlebells oder Kugelhanteln enorm viele Muskel-Areale. Und Dein ganzer Körper kommt in Schwung.

Hier ist Dein Kurzhantel-Trainingsplan!

Dieser Kurzhantel-Traingsplan macht Dich in sechs Wochen rundum stark! Vorausgesetzt, Du hängst Dir den Plan nicht nur an die Wand. Mach zwischen den Übungen zwei Minuten Pause und wärme Dich vorher etwa fünf Minuten lang auf.

#Montag

4 x 10 Kniebeugen, 3 x 12 Ausfallschritte, 3 x 10 Step-ups, 3 x 10 Rumpfaufrichtungen, 4 x 10 Flys, 3 x 12 Überzüge

#Dienstag

4 x 10 Ruderbewegungen, 3 x 12 Reverse Flys, 3 x 10 Schulterdrücken, 2 x 12 Trapezheben, 1 x 10 Trizepsstrecker, 1 x 10 Hammer-Curls, 10 Min. Rollen und Wadenheben

#Mittwoch

Du hast Dir heute einen Ruhetag verdient!

#Donnerstag

4 x 10 Kniebeugen, 3 x 12 Ausfallschritte, 3 x 10 Step-ups, 3 x 10 Rumpfaufrichtungen, 4 x 10 Flys, 3 x 12 Überzüge

#Freitag

4 x 10 Ruderbewegungen, 3 x 12 Reverse Flys, 3 x 10 Schulterdrücken, 2 x 12 Trapezheben, 1 x 10 Trizepsstrecker, 1 x 10 Hammer-Curls, 2 x 15 Seitendrehen, 2 x 15 Seitneigen

#Wochenende

Samstag & Sonntag: trainingsfrei! Auch Deine Muskeln brauchen mal Pause.

  • Lege Deinen Ellenbogen stabil und…

    …bequem an die Innenseite Deines Oberschenkels. Achte darauf, dass Dein Oberarm während der gesamten Übung senkrecht bleibt. Ziehe jetzt die Hantel ohne Schwung durch Deinen Bizeps nach oben und lasse sie dann wieder langsam runter.

  • Mit dem rechten Knie und…

    …Unterschenkel am unteren Ende der Hantelbank aufstützen. Mit dem Oberkörper nach vorne beugen und  mit der rechten Hand auf der Bank abstützen. Der Körper muss eine starre und stabile Position einnehmen, in der der Rücken durchgestreckt und der untere Rücken leicht im Hohlkreuz ist. Mit der linken Hand mit gestrecktem Arm die Kurzhantel greifen und an der Aussenseite der Bank vorbeiführen, bis sie den Bauch fast berührt.

Ab morgen wächst Du über Dich hinaus?

Trainingsbank

Die Trainingsbank mit Expander bietet Möglichkeiten für verschiedene Übungen, mit denen Du Bauch, Rücken, Beine, Oberkörper oder Po gezielt trainieren kannst.

  • Expander greifen, …

    …Arme nach vorn strecken und wieder abwinkeln.

  • Beine gestreckt…

    …bis zum 90°-Winkel anheben und wieder senken.

  • Handgriffe greifen, …

    …Körper strecken, Arme beugen und strecken.

Crossrack

Das Crossrack zeichnet sich vor allem durch seine vielfältigen Trainingsmöglichkeiten aus.

  • Leg Lift:

    Griffe fassen, Arme strecken und die Rumpfmuskeln bewusst anspannen. Nun die Beine anheben, die Füsse befinden sich in Endposition in der Horizontalen.

  • Push-up:

    Bei diesen instabilen Liegestützen musst Du Deinen Körper vor und während der Ausführung stets aktiv stabilisieren, um die Übung korrekt ausführen zu können. Mach so viele Push-ups, wie Du schaffst.

Weitere interessante Inhalte