Keine Browserunterstützung

Ihr Browser wird nicht unterstützt

Tipps für die perfekte Weihnachtsgans

  • Eine 5 kg Gans reicht für 4 Personen
  • Gans mit kaltem Wasser gut waschen
  • Im Ofen 5 Minuten antemperieren, das macht die Gans geschmeidig
  • Federkiele die noch in der Haut stecken, lassen sich nach ca. 30 Minuten Backzeit mit einer Pinzette ganz leicht entfernen (da sich die Haut in dieser Zeit gestrafft hat)
  • Evtl. vorhandene Innereien und der Hals können für die Sauce verwendet werden (hierfür die Innereien und den Hals nach 30 Minuten Garzeit zur Gans in den Bräter geben)
  • Gans innen und aussen mit Salz und Pfeffer einreiben/würzen
  • Gans nicht zu satt füllen (ca. zu 2/3)
  • Für die Füllung kein Brot verwenden, da dieses den Bratensatz aufsaugt (klassische Füllung: Äpfel, Zwiebel, Majoran, Salz, Pfeffer)
  • Loch/Bauchhöhle mit Zahnstochern fingerbreit verschliessen und mit Küchengarn fixieren
  • Keulen und Flügel mit Küchengarn zusammenbinden (damit sie nicht verbrennen)
  • Garen: Gans in einen Bräter geben und 1/2 Liter Wasser dazu giessen. Bei 120°C   3 Stunden garen, dabei ca. alle 15 Minuten mit Bratensaft übergiessen. Weitere 30 Minuten bei 180°C garen
  • Sauce: Bratfett abgiessen, Bratensatz mit kräftigem Rotwein ablöschen. Lorbeerblätter und etwas Orange beigeben und mit Mehl oder Saucenbinder eindicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Gans tranchieren: Zuerst am Brustbein einschneiden, dann Keulen auslösen