Keine Browserunterstützung

Ihr Browser wird nicht unterstützt

Maispoulardenbrüstli mit Rüebli-Pesto und Bandnudeln mit Petersilien-Trüffelcarpaccio (Für 4 Personen)

Zutaten Maispoulardenbrüstli & Nudeln

  • 500 g Bandnudeln
  • 4 Maispoulardenbrüste
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Knoblauchzehen, geschält
  • 60 g Butter
  • 2 EL glatte Petersilie
  • 2 EL Sommertrüffelcarpaccio

Zutaten Pesto

  • 300 g Karotten
  • 50 g Butter
  • 1 EL Zucker
  • 60 g Parmigiano Reggiano
  • 60 g Baumnüsse
  • ¼ TL Zimtpulver
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Nudeln & Maispoulardenbrüstli:

  • Nudeln nach Packungsanleitung im Salzwasser kochen
  • Poularde kalt abspülen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen
  • Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Thymian beigeben und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten
  • Alles auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen (120°C Umluft) in der Ofenmitte 10-15 Minuten gar ziehen lassen
  • Butter in einer Pfanne zerlassen
  • Petersilie fein hacken und mit dem Trüffelcarpaccio zur Butter geben und kurz durchschwenken
  • Die Poulardenbrüstli schräg halbieren, mit Pesto auf den Nudeln anrichten und mit der Petersilien-Trüffelbutter beträufeln

Zubereitung Pesto

  • Karotten schälen und fein scheibeln
  • Zusammen mit etwas Butter und Zucker kochen lassen, bis die Karotten glasiert sind. Abkühlen lassen
  • Parmesan fein scheibeln und zusammen mit den Karotten, den Baumnüssen, dem Öl und Zimt in den Mixer geben und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Tipp

  • Bratensatz der Poulardenbrüstli mit Portwein ablöschen, mit wenig Maisstärke etwas eindicken und mit einem Stück kalter Butter, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Einen Teil des Olivenöls im Pesto mit einem Nuss- oder Pistazienkernöl ersetzen
  • Restliches Pesto in ein Schraubglas füllen, mit Öl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren