Keine Browserunterstützung

Ihr Browser wird nicht unterstützt

Eingelegte Oliven

Zutaten

  • 2 kg frische grüne, violette oder feste schwarze, unbeschädigte Oliven
  • 140 g Meersalz
  • 2 TL Zitronensäure (aus der Apotheke)
  • Olivenöl zum Aufgießen

Zubereitung

  • Die Oliven waschen und abtropfen lassen. Damit sie schneller ihre Bitterstoffe verlieren, jede Olive mit einem Fleischklopfer leicht anschlagen, sodass sie an einer Seite aufplatzen, oder mit einem Küchenmesser an einer Seite anschneiden bzw. aufschlitzen.
  • Ob grün, violett oder schwarz, frische Oliven vom Baum sind entsetzlich bitter und müssen zunächst 8-10 Tage in einem Tontopf, einem Glas oder einer Schüssel mit reichlich Wasser gewässert werden, nicht angeschlagene oder angeschnittene Oliven bis zu 4 Wochen. Das Wasser möglichst oft wechseln, um die Bitterstoffe gut auszuschwemmen.
  • Nach dem Wässern die Oliven abtropfen lassen und in einen großen Tontopf oder in ein oder mehrere Gläser füllen. 2 l Wasser mit Salz und Zitronensäure aufkochen und erkalten lassen. Die Lösung über die Oliven gießen, sodass sie bedeckt sind. Zum Beschweren einen kleinen Teller auf die Oliven legen. 2-3 Wochen in der Salzlösung stehen lassen, dann sind sie fertig. Wem die Oliven zu salzig sind, der lässt eine zum baldigen Verzehr gedachte Portion 1 Nacht oder mehrere Stunden in kaltem Wasser stehen. Die Oliven bleiben 4-5 Monate haltbar, wenn man sie mit Olivenöl bedeckt.